SV Hebertsfelden

Hebertsfelden mit ungefährdetem Sieg

 

Nach schläfrigem Anfang und 1-0 rückstand begann der SVH nach 10 Minuten das Fußball spielen und dreht das Spiel bis zur Halbzeit.
Die Anfangsminuten gehörten dem Gastgeber und konnten vor allem über Stockinger gefährlich werden. Dieser war es auch, der nach 5 Minuten drei Hebertsfeldener ausspielte und von der Seite in den Strafraum drang. Als er dann vor Torhüter Wiesler stand, fand er den frei stehenden Hammer, der keine Mühe hatte, das 1-0 zu markieren. So langsam erkannte der SVH die Situation und wurde gefälliger, so dass man über rechts und einer Haderer-Flanke durch Eder Toms Kopfball schon den Ausgleich hätte herstellen können. Doch dieser verzog.
Auf der anderen Seite dann noch einmal der FCF. Hammer hatte gleich mehrmals in folge die Möglichkeit auf 2-0 zu erhöhen. Doch einmal parierte Wiesler und zwei mal die vielbeinige Abwehr des Gastes. Danach konnte sich fast nur noch der SVH Torchancen erarbeiten. Und prompt stand es 1-1. Nach einer Freistoßflanke von Holzner kommt Kagerer M. im "Fünfer" ans Leder und trifft.
Beflügelt vom Ausgleich spielte des SVH stark und kam zu weiteren Chancen. Letztendlich war es dann wieder Kagerer M., der nach einem schnell ausgeführtem Freistoß von Vorwallner auf Höhe der Mittellinie im Strafraum an den Ball kam, den letzten Mann der Fürstenzeller und deren Torhüter stehen lies und zum 2-1 einschob. Noch vor der Pause erhöhte man auf 3-1, als Kagerer M. seinen Bruder Christian bediente und dessen sehenswerter Lop aus halblinker Position an der Latte abprallte, wo sich Eder Tom mit einem Pressschlag gegen den letzten Verteidiger durchsetzte und einnetzte.
Als dann der gute Schiedsrichter Achatz zur Halbzeit pfiff, wurde Stockinger, der gefährlichste Spieler des FCF ausgewechselt. Fortan musste der SVH sich kaum noch gegen Angriffe erwehren und konterte des öfteren. Kagerer C. hätte aus 12 m noch weiter erhöhen können. Haderer war nach schönem zuspiel von Pointmayer und gutem Lauf alleine vorm FCF-Keeper und verzog genauso wie etwas später, als er noch einmal alleine vorm Tor auftauchte. Diese Topchancen und noch einige weitere hätte der SVH gegen schwache Fürstenzeller zu einem höheren Ergebnis verwerten können. Letztendlich war es ein verdienter Sieg, der nach dem 1-1 Ausgleich nie nie gefährdet war.

 

Powered By Website Baker