SV Hebertsfelden

Schwache erste Halbzeit und verschossener Elfmeter ebnen Grainet den Sieg.

 

Obwohl Hebertsfelden in den ersten 10 Minten ganz anständig spielte, verloren die Spieler dann den Faden und konnten sich kaum mehr Torraumszenen erarbeiten. Die beiden besten Chancen im ersten Durchgang hatte Spielertrainer Kagerer C., der bei seinen beiden 16m-Abschlüssen aber knapp über den Kasten zielte. Ganz anders der giftige Gast aus Grainet, der dann hinten sehr gut agierte und über Konter immer gefährlicher wurde. Den ersten erfolgreichen Konter, bei dem ein Graineter alleine vorm Tor aufkreutze, konnte Torhüter Wiesler noch parieren. Beim zweiten mal war er dann machtlos. Und so ging es mit einem verdienten Rückstand in die Pause. Nach dem Seitenwechsel war der SVH wie ausgewechselt und spielte gut und kam zu ersten Tormöglichkeiten. Aber die Fernschüsse und die gefährlichen Strafraumszenen konnte der SVG geschickt verteidigen. Erst als Kagerer M. im gegnerischen Strafraum auftauchte und zufall gebracht wurde, gabs mit dem fälligen Strafstoß die erste 100%-ige Chance für den SVH. Doch Grainets Torhüter parierte den schwach geschossenen Elfmeter und Kagerer M. setzte den Nachschuss über den Kasten. Trotzdem ließ der SVH nicht locker und presste weiter, bis Grainet wieder einen Konter starten konnte und nach einem Sololauf von der Mittellinie bis zum Strafraum und dann noch einmal quer zum 16-er mit einem Schlenzer fast in die Mitte über Wiesler hinweg zum 2-0. Dennoch versuchte der SVH alles und wurde belohnt. Nach einer Freistoßflanke von Holzner kam keine Spieler mehr dran und der Ball landete im Tor. Hebertsfelden blieb am drücker, schaffte auber selten Torgefahr. etliche Freistöße aus rund 20 m wurden leichtfertig vergeben. Und so kam Grainet in der Nachspielzeit noch mal in Nähe des hebertsfeldener Strafraum, wo dann Reichenberger aus über 30 m Torhüter Wiesler zum zweiten mal überspielte und zum 3-1 Endstand traf.
Am Ende hatte sich der SVG den Sieg verdient und klettert damit in der Tabelle auf den vierten Tabellenplatz hoch. Der SVH bleibt trotz der Niederlage auf dem dritten Platz und hofft auf einen baldigen umschwung der Serien.

Powered By Website Baker