SV Hebertsfelden

Hebertsfelden verliert verdient aber auch unglücklich

Unglücklich deshalb, weil Hauzenberg mit zunehmender Spieldauer immer weniger Tormöglichkeiten und spielerische Überlegenheit zu bieten hatte. Hauzenberg Begann wie die Feuerwehr sehr stürmisch und durchaus gefährlich. Sie hatten in der ersten halben Stunde jede Menge Distanzschüsse und auch die eine oder andere Möglichkeit im Strafraum. Die beste Chance hatte Niemczek, der nach einem hohen Ball in den Strafraum und einer tollen Ballverarbeitung 10 Meter vorm Tor zu hoch zielte. Die letzten 15 Minuten der ersten Hälfte hatte aber nur noch Hebertsfelden Chancen. Hierbei war einmal Manuel Kagerer alleine vorm Tor, scheiterte jedoch genauso an Torhüter Wandl wie Kagerer Christian, der ebenfalls alleine vorm Gehäuse auftauchte.
Zudem kam Holzner Franz zu einer Topmöglichkeit aus 10 Meter, die ebenfalls der Torhüter parierte. Kurz vor dem Seitenwechsel kam Holzner Franz nach einer feinen kombination am Flügel an den Ball, doch sein Querpass rauschte zwischen den Torhüter und den heranfliegenden Kagerer C. durch. In der zweiten Hälfte waren Strafraumszenen Mangelware. Auf Seiten von Hebertsfelden kam Weißbrodt im 5er nicht ganz an den Ball. Auf der Gegenseite kam ebenfalls der letzte Pass des öfteren nicht an. Bis Hebertefelden den Ball nicht richtig klärte und den Nachschuss vor die Füße von Knödlseder fälschte und der aus 13 Meter die ruhe bewahrte und den Ball ins Eck schob. Im Anschluss versuchte Hebertsfelden mit einer offensivere Spielweise noch zum Ausgleich zu kommen, konnte aber keine echte Möglichkeit mehr verzeichnen.

 

T - Doubek, Stanislav
A - Pollerspöck, Markus
     (79.) Baumgartner, Werner
A - Stöger, Franz
A - Baumgartner, Michael
M - Laubner, Thomas
M - Vorwallner, Michael
     (46.) Weisbrodt, Mischa
M - Kagerer, Christian
M - Haderer, Andreas
M - Kagerer, Manuel
     (67.) Pointmayer, Andreas
M - Holzner, Franz
S - Eder, Thomas

Trainer: Kagerer, Christian



 

Powered By Website Baker