SV Hebertsfelden

Hebertsflden mit glück an die Tabellenspitze 

Schon vor dem Spiel war klar, dass eine der beiden Mannschaften in Hebertsfelden als Tabellenführer vom Platz gehen wird. Hebertselden musste Siegen, während Hauzenberg bereits ein Unentschieden gereicht hätte.
Daher musste man eher ein abtasten erwarten, doch das Spiel ging gleich munter los. Bereits in der 2. Min parierte Wiesler einen perfekt getretenen Freistoß Hauzenbergs sensationell aus dem Winkel. Nur eine Minute später führte der SVH einen Freistoß schnell aus. Kagerer C. drang in den Strafraum ein und bevor er passen oder abschleßen konnte, wurde Eder Tom zu Boden gerissen. Schiedsrichter Wallner entschied sofort auf Strafstoß. Kagerer M. verwandelte gewohnt sicher zur Führung in der 3. Min.
danach plätscherte das Spiel vor ich hin. Zwar kamen beide Mannschaften immer wieder an den Strafraum des Gegners, doch zwingende Torchancen blieben weitgehend aus. In der 20. Min eroberte sich Kagerer M. nach einem weiten Flugball das Spielgerät eines schläfrigen Abwehrspielers zurück, spielte sofort auf Haderer, der das Geschehen sofort erkannte und Eder Tom perfekt bediente. Dieser schob den Ball freistehend aus 5 m über die Linie.
Fortan wurde die Spielrichtung deutlicher. Hebertsfelden sicherte den Vorsprung und Verteidigte bravorös, ohne echte Chancen für den Gast zu zulaassen. Dagegen war man zwar selten mit Konter gefährlich, konnte sich dabei aber das eine oder andere mal bis kurz vor dem gegnerischen Gehäuse Spielen, ohne dabei den letzten Pass spielen zu können. Die größte Chance in der ersten Halbzeit hatte dann nochmal Hebertsfelden. Nach einer Freistoßflanke köpfte Kagerer C. den Ball aufs Tor. Den abpraller erreichte Eder Tom, der aber den vor ihm liegenden Torhüter nicht überspielen konnte. Somit ging der SVH mit einem 2-0 in die Pause.
Gleich nach dem Wechsel dann der Schock für den Gastgeber, als Schmöller Bernd im Strafraum wohl zu Fall gebracht wurde und der Referee auf den Punkt zeigte. Doch Alexander Starkl versagten die Nerven, so dass Torhüter Wiesler parieren konnte. Entlastungsangriffe seiten Hebrtsfelden waren in der zweiten Halbzeit fast nicht vorhanden, so dass Dauerdruck auf den Hebertsfeldener Strafraum entstand, doch dieser lange zeit nichts gefährliches brachte. Erst in der 68. Min konnte der Sturm was zählbares erreichen, als das Mittelfeld des SVH dann doch etwas weiter aufgerückt war und man sich über außen durchsetzen konnte. Die Flanke erreichte dann Schmid, der den Ball aus 7 m mit dem Knie über die Linie brachte. Hier war Torhüter Wiesler Chancenlos. Natürlich änderte sich am Spiel nicht viel. Hauzenberg rannte an, Hebrtsfelden baute seinen Abwehrverbund bereits 30 m vor dem eigenen Tor auf und konnte kaum ausgehebelt werden. Allerdings schoß Nsumba einen Freistoß aus 25 m mit dem Vollspann an den langen Pfosten. So etwas hatte man in Hebertsfelden wohl noch nicht gesehen. Dieser Gewaltschuss wäre einen Treffer Wert gewesen. Als dann die Hoffnungen des Sturm schwanden, trat Pollespöck einen Abstoß, den Eder Tom verlängerte und Kagerer C aufnahm. Dieser ließ sich die Chance alleine vorm Gästekeeper nicht nehmen und verwandelte zum 3-1 endstand.
Manuel Kagerer, SV Hebertsfelden am 01.08.2011 11:43 Uhr

Aufgebot

T - Wiesler, Stefan
A - Baumgartner, Michael
A - Stöger, Franz
     (46.) Schachtner, Konstantin
A - Pollerspöck, Markus
A - Stallhofer, Andreas
M - Holzner, Franz
M - Kagerer, Christian
M - Haderer, Andreas
     (66.) Pointmayer, Andreas
M - Kagerer, Manuel
S - Eder, Thomas
S - Vorwallner, Michael
     (63.) Laubner, Thomas

 

Powered By Website Baker