SV Hebertsfelden

Packendes Spiel mit gutem Ende: 5-3

Ein Abwechslungsreiches und rasantes Spiel, bei dem beide Abwehrreihen wieder einmal nicht besonders gut aussahen. In der Anfangsphase zeigten bereits beide Mannschaften, dass sie mit offenem Visier spielen und so konnten beide Mannschaften den gegnerischen Strafraum des öfteren finden, ohne dabei gefährlich zu werden. Als dann Lorenz nach einem Einwurf seitlich in den Strafraum drang, fand er seinen Sturmkollegen Schirrotki, der aus 5 Meter zur Gästeführung einnickte.
Der Gastgeber zeigte sich aber wenig geschockt und spielte weiter nach vorne. Wurde nach 20 Min auch dafür belohnt. Nach einer Ecke kam Haderer an das Leder und versenkte den Ball Volley ins lange Eck. Es ging weiter Schlag auf Schlag. Nur 5 Min später fasteine Kopie des 1-0. Lorenz konnte wieder über die rechte Seite in den Strafraum laufen und seine flache hereingabe verwertete Schirotzki erneut zur Führung. Eder Tom war wiederum ohne Abwehrmöglichkeit. Aber wie schon nach dem ersten Rückstand lies der Gastgeber die Köpfe nicht hängen und wollten zurück ins Spiel. Diesesmal dauerte es aber etwas länger, bis Holzner einen guten Steilpass auf Kagerer C. spielte und der den Ball aus 20 Meter unhaltbar im langen Eck unterbrachte. Nur 3 Min später dann die erste Führung für die Hausherren, als die Hutthurmer Abwehr den Ball nur zur Seite klären konnte und Laubner den Ball flach in die mitte spielte, wo Haderer den Ball aufnahm, noch 10 Meter ohne zweikampf Richtung Tor lief und den Ball ins Tor legte. Einer Interessanten ersten Hälfte sollte eine ebenso spannende Zweite folgen. Nach Chancen auf beiden Seiten konnte Hutthurm durch Moser ausgleichen. Er wurde vor dem Eingewechselten Fleissig Andreas frei gespielt und lies sich nicht 2 mal bitten. Daraufhin hatte Hutthurm das Spiel unter kontrolle, vergas dabei aber auch, dass man nicht nur Tore erzielen, sondern auch welche kassieren kann. Und so konnte Kagerer C. einen Befreiungsschlag aufnehmen und aufs Tor zulaufen. Seinen guten Querpass schob dann der fleißige und mitgelaufene Schachtner über die Linie. Davor hätte Kagerer M. schon für das 4-3 sorgen können, aber den außerhalb des Strafraums abgewehrten Ball des Torhüters konnte er nicht im Tor unterbringen.
Ein echter Sturmlauf des Gastes konnte der SVH verhindern und so konnte man bei einem Konter über Schachtner, der dann im Strafraum zu Fall gebracht wurde noch auf 5-3 erhöhen. Haderer Andreas krönte seine tolle Leistung und den Einstand als Kapitän mit seinem dritten Treffer an diesem Tag.

T - Eder, Thomas
     (46.) Fleissig, Andreas

A - Stöger, Franz
A - Baumgartner, Michael
M - Laubner, Thomas
     (46.) Schachtner, Konstantin
M - Kagerer, Christian
M - Eder, Fabian
     (57.) Stallhofer, Andreas
M - Pointmayer, Andreas
M - Holzner, Franz
M - Kagerer, Manuel
M - Haderer, Andreas
S - Vorwallner, Michael
 
Torschützen: