SV Hebertsfelden

Kagerer Christian erzielt beide Tore in Prackenbach und legt damit Grundstein zum Sieg.

In der ersten Hälfte hatte der SVH das Spiel gut unter Kontrolle und verzeichnete auch erste Chancen. Stöger Franz hatte einen Schuss aus halbrechter Position, verzog aber aus 14 m. Auch Eder Tom konnte aus 18 m nicht verwandeln. Der Torhüter parierte glänzend. Auch einen Schuss Von Kagerer Christian konnte der gute Torhüter entschärfen. Ebenso konnte Manuel Kagerer einen Freistoß nicht im Tor unterbringen, denn der Prackenbacher Torhüter parierte glänzend. Ebenfalls per Freistoß scheiterte Holzner Franz. Zwar schoss er gut, aber die Mauer konnte gerade noch abwehren. Auch Kagerer Christian konnte aus der Drehung am „fünfer“ abschließen, sein Schuss wurde aber noch abgefälscht.  Dazu gab es noch eine umstrittene Situation im Prackenbacher Strafraum, als ein Verteidiger den Ballführenden Kagerer M. auf den Fuß trat und zu Fall brachte. Ebenso reklamierte Prackenbach um einen Elfmeter, als Stern im Strafraum der Gäste ein heikle Situation mit Stöger hatte. Hebertsfelden meinte die Situation mehr als Pressschlag gesehen zu haben, Prackenbach eher als Foul. Die Gastgeber hatten zwar weniger vom Spiel, konnten jedoch auch 2 gute Möglichkeiten verzeichnen. Nach einem guten Pass stand ein Spieler der Heimmannschaft auf halblinker Position gut, vergab aber kläglich. Bei der zweiten Chance verlor der SVH im Aufbau den Ball und musste bei einem 18m-Schuss zittern. Torhüter Wiesler konnte aber sein können beweisen.

In der 32. min war dann das 1-0 fällig. Eine Ecke von Holzner köpfte Haderer zurück ins Zentrum, wo Kagerer Christian Goldrichtig steht und einköpft. Fortan wurde der SVH immer besser und hatten den Gegner bis zur Halbzeit vollends im Griff. Aber große Möglichkeiten kamen dabei nicht zu Stande.

Aber Prackenbach musste des Öfteren durchatmen, da Hebertsfelden oft in den Strafraum spielen konnte, aber nie einen gut Positionierten Spieler fand.

Zu Beginn der zweiten Hälfte konnte weiter mehr der Gast das Spiel kontrollieren und verzeichnete Chancen. Eine Flanke von rechts faustete der Keeper ins Feld zurück, wo Manuel Kagerer aus 20m mit dem Kopf  über den Torhüter, aber nicht über den letzten Spieler des Gastgeber kam. Den geblockten Ball bekam Eder Tom, doch der scheiterte am Torhüter. Nach einer umstrittenen Einwurfentscheidung schaltete Hebertsfelden blitzschnell. Eder Tom warf zu Manuel Kagerer, der spielte auf seinen Bruder Christian, der den Ball im langen Eck verwandelte. Fortan wurden die Bemühungen des Gastes weniger und kam allmählich immer mehr unter Druck. Die beiden zu ende gespielten Konter wurden durch Weißbrodt knapp und durch Stöger etwas weniger knapp vergeben. Dagegen hatte Prackenbach ein gutes halbes Dutzend Fernschüsse, die entweder Wiesler teilweise auch sehr gut entschärfte, andere wiederum eher harmlos waren. Auch im Strafraum konnten die Gastgeber Abschlüsse verzeichnen, ließen dabei Kaltschnäuzigkeit vermissen. Bis dahin hatte die Abwehr um Pollerspöck, Stallhofer und Baumgartner M. nicht viel zu tun, konnten dann aber Großchancen verhindern. Bis dahin hatte die Abwehr, durch das starke Mittelfeld mit den beiden Neuzugängen Holzner und Vorwallner wenig zu tun.

Alles in allem kein sehr guter Auftritt vom SVH, jedoch konnte der SV P die wenigen Fehler des Gastes nicht nutzen. Daher ein vielleicht auch ein klein wenig glücklicher Sieg, dennoch verdient.

  Torschützen:

Kagerer Christian 1:0; 2:0

 

Abwehr zu Null:                                 Torhüter Wiesler

                                                      

                                    

                       Baumgartner M.             Pollerspöck M.               Stallhofer A.

Powered By Website Baker