SV Hebertsfelden
Hebertsfelden mit gutem Spiel zum Heimsieg 
Mauth kam mit 5 Siegen in Serie zum SVH und spielt ezum teil gut. Dennoch konnten die Schützlinge von Christian Kagerer einen verdienten Dreier einfahren und am Montag in Grafenau vielleicht den Anschluss an die Spitze herstellen.
Vor allem in der ersten Spielhälfte konnte der SVH den Gegne diktieren und war gefährlicher vorm gegnerischen Tor. Dazu kam das glück, dass die erste echte Chance gleich im Mauther Gehäuse landete. Eine Ecke von Kagere rC., der dabei einen zweiten Versuch erhielt flankte mustergültig auf den Kopf von Weißbrodt und der Netzte wie schon in Tiefenbach ein. Das rasante Spiel beider Mannschaften zegite Tormöglichkeiten hüben wie drüben. Oft waren es Fernschüsse, die der Gast abfeuerte, dabei aber den wiedermal souveränen rückhalt Doubek im SVH-Kasten nicht gefährdeten. Die beste Chance hatte Süß, der sich nach Stellungsfehler frei vorm SVH-Tor den Ball nicht stoppen konnte und so nicht zum Abschluss kam. Dagegen hatte der SVH immer wieder gefährliche Angriffe über rechts, doch die Hereingaben von Haderer blieben meist an einem Abwehrbein hängen oder waren zu ungenau. Die größte Möglichkeit auf das 2-0 hatte Kagerer C., der nach einer weiten Flanke von Laubner den Ball mit dem Kopf im Ec k plazierte, aber der TSV Mauther Torhüter gut parieren konnte.
Nach der Halbzeitpause kam dann Mauth stark auf und hatte 2 gute Möglichkeiten die zum einen Doubek klasse parierte und zum anderen neben dem Tor landeten. Nach dieser 15-Minütigen drangperiode kam Hebertsfelde weder ins Spiel und übernahm das Zepter und hatte wieder einige gute Möglichkeiten. Zweimal war Haderer wieder auf rechts durch. Doch seine hereingabe erreichte diesesmal kein Mitspieler. Kurz darauf machte er es besser. Er nutzte einen Stoppfehler eines Mauther Defensivspielers umkurvte noch einen Gegner und passte perfekt auf Kagerer C., der alleine vorm Torhüter keine Mühe hatte. Auch nach dem 2-0 kontrollierte Hebertsfelden das Geschehen und hatte weitern kleinere Möglichkeiten, bis der Schiedsrichter das Spiel nochmal spannender machte, als er übertrieben Vorwallner nach einem normalen Foul an der Eckfahne die Ampelkarte zeigte. Dazu Gab er den Gästen noch einen indirekten Freistoß, weil Doubek den Ball aufnahm, welchen er schon in den Händen gehalten haben soll. Diesen verwandelte Mauth glücklich mit einem abgefälschtem Schuss von halblinks. Danach hatte Mauth noch eine gute Kopfballmöglichkeit, bei der Hebertsfelden glück hatte, dass diese über das Tor ging.
Manuel Kagerer, SV Hebertsfelden am 01.10.2011 19:14 Uhr

Aufgebot

T - Doubek, Stanislav
A - Stallhofer, Andreas
A - Stöger, Franz
     (85.) Baumgartner, Michael
A - Pollerspöck, Markus
M - Kagerer, Christian
M - Haderer, Andreas
M - Holzner, Franz
     (63.) Kagerer, Manuel
M - Eder, Fabian
M - Laubner, Thomas
M - Vorwallner, Michael
S - Weisbrodt, Mischa
     (89.) Holböck, Michael
 
 
 
 
 
Powered By Website Baker