SV Hebertsfelden

Das beste Auswärtsspiel in dieser Saison.

Da waren sich alle mitgereisten Fans einig. Eine geschlossene Mannschaftsleistung bezwang den nicht schlechten Gastgeber aus Kirchdorf.
Von Beginn an baute der SVH Druck auf und kam durch Kagerer M. zu ersten Weitschüssen. Dazu hatte der Gastgeber glück, dass der Schiedsrichter bei 3 Situationen gegen beide Kagerer und Schachtner nicht auf den Punkt zeigte. Grade bei Schachtner und Kagerer C., hätte der Schiedsrichter auf den Punkt zeigen können.
In dieser Phase kam dann auch Kirchdorf zu Abschlüssen aus der Distanz, die aber allesamt von der Abwehr geblockt wurden. In erster Linie hat Stöger einen der besten Spieler um Mika David nahezu 90 Minuten lang ausgeschaltet. Und wenn er sich doch mal nen Meter Platz schaffte kamen ihm die Abwehrkollegen um Stallhofer und Pollerspöck zu Hilfe. Und so hatte der Gastgeber während der gesamten Spielzeit keine echte Tormöglichkeit.
Ganz anders der Gast aus Hebertsfelden, der mit zunehmender Spieldauer immer näher an das Gästegehäuse kam. Nach knapp einer halben Stunde dann die erste richtig große Möglichkeit. Kagerer Christian bekommt den Ball von Haderer auf rechts und bringt eine tolle Flanke, die Schachtner gut abscließt. Doch der gute Torhüter Ellersdorfer konnte den Ball gegen die Latte lenken. Den Nachschuss aus Spitzem Winkel setzte Rieger dann ebenso an den Querbalken.
Die Führung für den SVH dann nach 33. Minuten. Haderer erobert sich den Ball an der rechten Seite zurück und spielt auf Kagerer C., der weiter auf Schachtner spielt und nach Doppelpass mit Kagerer M. alleine vor dem gegnerischen Gehäuse steht und wieder einmal kaltschnäuzig verwandelt.
SVH spielte fortan weiter Druckvoll, aber ohne große Chancen zu erarbeiten. Erst in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit konnte nach einem weiten Ball Eder den Ball für Kagerer M. tropfen lassen, der Pointmayer auf der rechten Seite schickte. Und dessen Flanke setzte dann Eder Tom per Volleyschuss mit links aus etwa 5 Meter in die Maschen.
Nach der Halbzeit unverändertes Bild. Hebertsfelden kontrollierte das Spiel und hat zudem noch den einen oder anderen Konter zu setzen.
Eine gute Chance hatte Schachtner, nachdem Kagerer M. den Ball von der rechten Seite brachte, Eder Tom verlängerte und Schachtner knapp übers Tor köpfte. In der 58 Minute dann das 3-0. Nach einem Diagonalball war Kagerer C. auf der linken Seite frei. Seine Flanke erlief sich Haderer am langen Pfosten. Seinen guten Kopfball könnte Ellersdorfer wieder einmal parieren, war aber beim Nachschuss vom selben Spieler machtlos.
In der 70. Minute hätte dann Stöger sein erstes Saisontor erzielen müssen, als er nach Flanke und Pressschlag den kullernden Ball aus 5 Meter ohne Torhüter ins Netz hätte schießen können. Doch er entschied sich lieber auf einen vorbeifliegenden Storch zu schießen, doch selbst den verfehlte er um einige Meter, so dass der Ball eine Möwe im "nahe" (ca. 70m) gelegen Weiher traf. Nach dem Spiel beklagten die einheimischen, dass der Ball nicht mehr aufzufinden war und wohl ins Meer abgetrieben wurde.
In der 78. Minute dann der Vierte und letzte Streich. Ein Freistoß von Kagerer M. fand Schachtner, und der legte den Ball über den herauseilenden Heimkeeper ins lange Eck. Dann kam es zu einem Comeback für den Co-Trainer des SVH. Nachdem Christian Kagerer bereits Spielertrainer in Hebertsfelden ist, hat sich Schandl Fred nicht lange bitten lassen und will ab sofort den gleichen Weg gehen und hat sich in Kirchdorf in der 85. Minute für Eder Tom eingewechselt. Doch die Spritzigkeit fehlte dann doch etwas. Hätte der SVH seine Konter besser zu ende gespielt, dann wäre der Erfolg wohl noch um das eine oder andere Tor höher ausgefallen.

 

Powered By Website Baker