SV Hebertsfelden

SVH findet in Erfolgsspur zurück

Hebertsfelden zeigt große moral und holt ein 0-2 und 1-3 gegen Spitzenreiter auf. Das sogar Ersatzgeschwächt.
Und trotzdem hatte die erste dicke Chance der Gast aus dem Rottal, als ein mustergültiger Pass von Holzner über die Abwehr Kagerer C. findet und der alleine vorm Schaldinger Torhüter nicht gewohnt cool bleibt und den Ball unplatziert abschließt. Dann übernahm der Spitzenreiter komplett das Komando und Flankte durch Resch gleich mal auf die Latte. Doch der neue "Torwart" Wallner Franz, der zu aktiver Zeit immer nur Feldspieler war, wäre zur Stelle gewesen. Kurz danach wurde Brandl freigespielt, doch sein Abschluss aus aussichtsreicher Position war harmlos. Anders dann List, der von Slodarz bedient wurde. Er fackelte nicht lange und traf mit einem strammen Schuss unhaltbar ins lange Eck. Und nur 3 MInuten später war es wieder List, der ein Missverständnis der SVH-Abwehr nutzte und alleine vor Wallner verwandelte. Doch dann kam der SVH besser ins Spiel und verzeichnete endlich wieder Angriffe, die meist sehr gefährlich wurden. Zurecht war auch die erste Chance auch gleich ein Treffer. Holzner flankte nach einer kurz ausgeführten Ecke, Haderer brachte den Ball zurück in die Mitte, wo Kagerer C. sträflich freistand und zum 1-2 Anschluss traf. Dann eroberte sich Stöger Franz den Ball, marschierte beherzt mit dem Ball durch das gesamte Mittelfeld, doch sein Abspiel in überzahl fand einen Abwehrspieler. Auf dem tiefen und schwierigen Rasen eines der wenigen Abspielfehler beider Mannschaften, die tollen Offensiv-fußball zeigten.
Weiter war der SVH am Drücker. nach einem weiten Ball von Vorwallner setzte sich Haderer mit etwas glück durch, spielte auf Schachtner, der aus 14 m leider die mitte des  Tores traf, so dass Resch parieren konnte. Wieder war es Schachtner, der nach einem weiten Ball alleine aufs Schaldinger Tor lief, doch der Ball versprang sichtlich, so dass er den Ball bei der annahme nicht kontrollieren konnte, aber den Ball an Haderer weiterspielte, der dann nach Doppelpass mit Kagerer gut aus 16 m abschloss, jedoch in Resch seinen meister fand. Dann war mal wieder Schalding gefährlich. Resch Christian setzte sich auf außen gegen seinen Gegenspieler durch, zog in die Mitte und durfte aus 20 m schießen und zeigte, warum er letztes Jahr über 50 Tor machte. Sein platzierter Schuss landete im linken unteren Eck.
Kurz vor der Halbzeit der einzigste Fehler des guten "Ersatztorhüters" Wallner, der den Ball bei einer Flanke nicht festhalten konnte. Doch die beiden Nachschüsse der Schaldinger konnte die SVH-Abwehr zur Ecke klären.
Nach der Halbzeit spielte fast ausschließlich der Gast.
Zuerst war Schachtner alleine vorm Tor, wartete aber zu lange auf den Abseitspfiff, der aber zurecht nicht kam. Der Gegenüberligende Außenverteidiger hob es auf. Dadurch war die Schussposition nicht optimal, so dass der Schaldinger Torhüter keinerlei probleme hatte.
Dann hatte Schalding für lange Zeit den einzigsten Angriff in der zweiten Halbzeit, als sich Stallhofer zweier Spieler erwehren im eigenen Strafraum erwehren musste, aber dennoch Sieger blieb.
Dann kam wieder Spannung auf, als Schaldings Keeper Resch eine Holzner Ecke abklatschte und Laubner den Ball direkt mit links über Torhüter und gesammelte Spieler im Strafraum im Winkel unterbrachte. Ebenso schön, war das 3-3 von Vorwallner Michael, der eine maßflanke von Holzner  freistehend am zweiten Pfosten per Flugkopfball im langen Eck platzierte. Nur 4 Minuten später war Schachtner mit dem Ball im Strafraum, als ein SVS-Abwehrspieler den Ball wegspielen wollte, dabei aber für das gesamte Stadion deutlich hörbar den Fuß von Schachtner traf. Nur der ansonsten gute Schiedsrichter hatte hier seinen fast einzigen fehlerhaften Moment. Selbst der Schaldinger Abwehrspieler sagte während dem Spiel, dass dies ein klarer Elfer war. Weiter spielte der Gast, aber ohne dabei jetzt richtig zwingend zu werden und so konnte Schalding das eine oder andere mal aus 20 m zum Abschluss kommen. Brachten dabei Wallner aber nicht in Verlegenheit. In den letzten 20 Minuten ein offener Schlagabtausch mit optischen übergewicht für den SVH. So hatte der Gastgeber einen guten Abschluss aus 14 m, der aber knapp am Tor vorbeiflog, während Hebertsfelden die Angriffe besser zu Ende spielte und nach querpass von Schachtner und dem abfälschen eines Verteidigers nur cm am Eigentor und der Führung für den SVH scheiterten. Kurz vor Ende kam der eingewechselte Baumgartner Werner nach einer Kagerer-Freistoßflanke mit dem Kopf an den Ball, den Torhüter Resch nur hinterherschaute. Leider landete der Ball auf und nicht im Netz. Wiederrum war es ein Pass von Kagerer auf Baumgartner W, der um sm zu weit war, so dass Baumgartner einen Bogen laufen musste und nicht mehr alleine aufs Tor zusteuern konnte. Seinen Abschluss parierte der SVS-Schlussmann.
So blieb es einerseits beim glücklichen Unentschieden für Schalding, da Hebertsfelden mehr Tormöglichkeiten hatte, dennoch muss der SVH mit einem 2 Torerückstand mit einem Punkt sehr zufrieden sein. Damit ist es wohl ein gerechtes Unentschieden. 

Powered By Website Baker